Jana Kötter
Jana Kötter

Was meine Arbeit ausmacht...

Unstillbare Neugierde und aufrichtiges Interesse: Zwei Eigenschaften, die jeder Journalist braucht, um erfolgreich zu sein. Nicht nur, um Themen aufzuspüren, gute Interviews zu führen und komplexe Sachverhalte zu recherchieren - sondern auch, um glücklich mit seiner Arbeit zu sein und Aufträge mit Leidenschaft erfüllen zu können.

 

Der Zauber von Worten hat mich schon früh beeindruckt, und doch kam erste eigene Artikel ganz unverhofft: Das Reisetagebuch, das ich während meines Auslandssemesters in China schrieb, gefiel den Redakteuren so gut, dass ich kurzerhand eine erste kleine Kolumne erhielt: Eine deutsche Studentin im Reich der Mitte – in Beijing, im -30 Grad kalten Harbin, in der Wüste Gobi.

 

Das war 2009, und die Leidenschaft hat seitdem nicht nachgelassen, weder für das Schreiben noch für das Land.

 

Nach über drei Jahren freier Mitarbeit und einem Studiums-Abstecher nach Großbritannien habe ich mein Volontariat bei der "Frankfurter Neuen Presse" und ihren Regionalausgaben absolviert und dort die Grundlagen der journalistischen Arbeit erlernt. Als Leiterin des Projekts Junge Zeitung durfte ich darüber hinaus wichtige Erfahrungen im Projektmanagament sammeln - denn als Journalistin muss man heute mehr als "nur" schreiben können. So zeichnet sich meine Arbeit stets durch meine ausgesprochene Organisationsstärke aus.

 

Für meine Tätigkeit bei der "Ärzte Zeitung" (2015-2017) habe ich mich dann in die Gesundheitspolitik eingearbeitet. Als führendes Mitglied der Projektgruppe "Junge Ärzte" ist mir vor allem die (haus-)ärztliche Nachwuchssicherung Arbeitsschwerpunkt und Herzensangelegenheit geworden.

Und auch die Leidenschaft zu China konnte ich in der Rubrik "Gesundheitspolitik international" immer wieder einbringen: Als Stipendiatin des Programms "Medienbotschafter China-Deutschland" der Robert-Bosch-Stiftung durfte ich 2015 vor Ort recherchieren und für die "Ärzte Zeitung" aufarbeiten.

 

Seit November 2017 bin ich für die Politik-Berichterstattung in "Der Hausarzt" (mm medizin + medien Verlag) verantwortlich und koordiniere, recherchiere und veröffentliche in dieser Position aktuelle und praxisrelevante Neuigkeiten aus der Gesundheitspolitik. Regelmäßig bin ich dafür in München, Berlin sowie auf Kongressen in ganz Deutschland auf der Suche nach neuen Kontakten und Geschichten 

 

- mit unstillbarer Neugier, aufrichtigem Interesse und ganz viel Leidenschaft!